Plasmatechnik

Werkstoffverbunde aus Aluminiumoxid und Metall werden in der Plasma- und Messtechnik eingesetzt. Dabei bildet die Metallisierung und die Verbindung mit dem Aluminiumoxid-Substrat die Kerntechnologie. In der Plasmatechnik dient sie zur Ionisation von Luft, in der Messtechnik z.B. zur Messung von Widerständen. Beides erfordert leistungsstarke, langlebige Metall-Keramik-Verbunde, deren Kontaktierung sich durch Verwendung von Hart- oder Weichlotverbindungen aus dem Hause LAPP Insulators Alumina in das periphere System integrieren lässt.